F.A.Q.


Die Fest und Klapppropeller wurden für eine gute bzw. einigermaßen gute Leistung während der Vorwärtsfahrt ausgelegt, haben aber bei der Rückwärtsfahrt keine gute Leistung, d.h. momentan ist es unwahrscheinlich, dass das Boot mit einem Fest- und Klapppropeller während der Rückwärtsfahrt eine gute Manövrierfähigkeit hat. Die EWOL-Propeller verfügen dagegen über Schaufeln, die ihre Einstellung zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang ändern und ein besonderes Profil, das eine ausgezeichnete Manövrierfähigkeit und bei der Vorwärts- und Rückwärtsfahrt eine identische Leistung bietet.

Alle Verdrängungsboote (Segelboote) haben ihre kritische Geschwindigkeit (auch Kielgeschwindigkeit genannt). Das ist die Höchstgeschwindigkeit, die der Rumpf  unabhängig von der Motorleistung, vom Propellertyp, Flügeltyp oder anderen Propulsionsmerkmalen erreichen kann. Der EWOL-Propeller ermöglicht es Ihnen, die kritische Geschwindigkeit des Rumpfes, vor allem aber hervorragende Reisegeschwindigkeiten bei einer geringen Drehzahl zu erreichen. Mit dem EWOL-Propeller kann die kritische Rumpfgeschwindigkeit immer erreicht werden, da die Steigung auf einfache Weise über eine äußere Regelnutmutter, mit mikrometrischen Positionen, eingestellt werden kann. Die Mindestvariation beträgt  0,25 Grad und entspricht ca. 2% der Motorhöchstdrehzahl. Der gesamte Höchstregelbereich beträgt dagegen 12°. Infolgedessen verfügt der Propeller über 60 Einstellpositionen der Steigung. Dadurch wird er zu dem Propeller mit der höchsten Einstellungspräzision auf dem Weltmarkt.

Wie gesagt, erreicht der EWOL-Propeller immer die kritische Rumpfgeschwindigkeit. Bei den Fest- und Klapppropellern dagegen besteht nicht die Möglichkeit die Steigung einzustellen und sie haben, wenn sie nicht perfekt berechnet wurden, eine unzureichende Leistung, die in einigen Fällen  die die kritische Rumpfgeschwindigkeit nicht erreichen könnte.

Außerdem kann bei der normalen Abnutzung des Motors nach vielen Einsatzstunden der Propeller ohne Steigungskorrektur nicht an die neuen Bedingungen des Motors angepasst werden, so dass er Leistung verliert.

Bei den Verstellpropellern (mit regelbarer Steigung) der Mitbewerber besteht die Möglichkeit die Steigung einzustellen. Diese Einstellungen sind aber nicht genau genug und die gewünschte Drehzahl kann nicht erreicht werden. Mit Mindestregelungen von  2° oder 2,5° beträgt die Auswirkung auf die Höchstdrehzahl des Motors mindestens 16% (z.B. von max. 3300 auf max. 3830 Umdrehungen, ohne Mittelstellungen).

Die mikrometrische Einstellung der Steigung, mit einem weiten Regelbereich, ist auch in dem Fall nützlich, in dem die Motorisierung oder das Boot (innerhalb bestimmter Grenzen) gewechselt werden soll. Wenn zum Beispiel ein EWOL-Kunde von einem 40 PS-Motor auf einen 50 PS-Motor oder von einem 10 m-Boot auf ein 12 m-Boot übergehen möchte, reicht es höchstwahrscheinlich aus die Steigung des Propellers zu ändern.

In den EWOL-Propellern werden viele gleiche Bauteile, von einer Version zur anderen, verwendet, da sie dank der technologischen Lösungen und der ausgezeichneten Werkstoffe konstruktionsmäßig auf die Beständigkeit gegen sehr hohe Leistungs- und Arbeitslasten ausgelegt sind.  Folglich können bei wichtigen Änderungen (z.B. Übergang von 40 auf 80 PS bzw. Längen von 10 auf 16 m), bei Übersendung des Propellers an den Herstellerwerk, mit einem geringen Kostenauswand nur einige der Propellerbauteile ausgewechselt werden, zum Beispiel die Flügel und die Nabe, so dass man einen überholten und praktisch neuen Propeller erhält, der in das neue Boot eingebaut wird.

Die traditionellen Propeller sind aus Bronze. Es gibt unterschiedliche Bronzequalitäten. Alle Qualitäten unterliegen aber mehr oder weniger stark einer galvanischen Korrosion, wenn sie nicht mit Opferanoden geschützt werden.

Die beim Bau des EWOL-Propellers verwendeten Edelstähle sind normale Handelsstähle (z.B. AISI 304 oder AISI 316), mit einer sehr hohen mechanischen Beständigkeit und einer sehr hohen Beständigkeit gegen Korrosion.

Die Wahl der Werkstoffe wurde durch den Wunsch bestimmt, ein Produkt mit einer sehr hohen mechanischen Beständigkeit bei Schwerlasten zur Verfügung zu stellen, mit gleichzeitiger Beibehaltung eines verminderten Profils und eines niedrigen Wassereindringwiderstands, zusammen mit einem verminderten Gewicht. Ein Ewol-Propeller für Boote mit einer Länge von über 16 m und einer Leistung von 150 PS wiegt nur 12 kg, im Vergleich zum Gewicht der Mitbewerberprodukte von 18 bis 22 kg, in manchen Fällen auch mehr.

Außerdem eignet sich dieser Propeller durch die große Korrosionsbeständigkeit seiner Werkstoffe auch besonders gut für extreme Bedingungen und beim Anlegen in sehr korrosionssensiblen Zonen, wie zum Beispiel beim Anlegen in der Nähe von Ketten oder Metallkörpern bzw. bei Restströmungen von Bootsrümpfen, usw.

Die Edelstahlpropeller eignen sich außerdem zum Einbau in Boote mit Aluminium- oder Carbonrümpfen, da sie die Korrosionsgefahr der Bootsrümpfe eingrenzen.

Die Fachleute für Meereskorrosion sind sich einig, dass Bronze ein Werkstoff ist, der sich nicht für den Einbau an Bootsrümpfen aus Aluminium eignet, selbst wenn sie auf zweckmäßige Art geschützt sind.

Es ist immer besser einen Propeller aus Edelstahl einzubauen.

Der Einbau und die Einstellung des EWOL-Propellers sind besonders einfache und intuitive Arbeitsgänge, bei denen keine besonderen technischen Fähigkeiten oder spezifische Instrumente verlangt werden. Der Propeller kann nämlich mit nur zwei Standardschlüsseln eingebaut und eingestellt werden. Ein 24er-Schlüssel (oder ein einfacher Rollgabelschlüssel) für den Einbau des Propellers und ein 4er-Inbusschlüssel zum Einstellen der Steigung. Diese Arbeiten können also vom Mechaniker Ihres Vertrauen in wenigen Minuten durchgeführt werden. Wenn Sie keinen Mechaniker Ihres Vertrauens haben oder es Ihnen lieber ist, diese Arbeiten einer Firma anzuvertrauen, die bereits mit EWOL-Propellern vertraut ist, finden Sie auf unserer Website, im Bereich PARTNERS ein Verzeichnis der Einbauwerkstätten.

Auf der EWOL-Website, im Bereich ONLINE-SHOP, können die Bestellung Ihres EWOL-Propellers auf einfache und intuitive Weise, in weniger als 10 Minuten, aufgeben. Der Durchmesser des Propellers geht nach Eingabe der Daten Ihres Boots aus dem Bereich  BERECHNEN SIE IHREN PROPELLER hervor.

Nach Aufgabe der Bestellung geht diese am nächsten Arbeitstag in Produktion. Es werden ungefähr 7 bis 15 Arbeitstage für die Auslieferung benötigt. Der Transport in ganz Italien dauert bis zum Empfangsort  etwa zwei Tage.

EWOL ist derart von der Qualität ihrer Produkte überzeugt, dass es das einzige Unternehmen ist, welches 2 Garantien des höchsten Niveaus gewährt:

– Eine erste „Geld-zurück-Garantie“ für einen Monat nach dem Kauf, falls der Propeller die Rückfahrleistungen und den Mindestsegelwiderstand im Vergleich zum im Boot original vorhandenen Fest- oder Klapppropeller bzw. die Regelpräzision im Vergleich zu einem anderen Verstellpropeller nicht verbessern sollte. EWOL akzeptiert die Rücksendung des Propellers und erstattet dem Käufer den bezahlten Betrag zurück.

– Eine auf dem Markt einzigartige Garantie von 3 Jahren, die auf Fabrikationsfehler des Propellers beschränkt ist.

Die angebotenen Garantien sind auf dem Markt unerreichbar, als Beweis einer unerreichbaren Qualität und Technologie unserer Produkte.

Ein Ewol-Propeller ist eine Investition, die selbst mit der Zeit ihren Wert nicht verliert, sondern Ihrem Boot eine Wertsteigerung verleiht. Die verwendeten Werkstoffe sind fortschrittlicher Technologie und die austauschbaren Buchsen sind eine zeitlich extrem zuverlässige Lösung, da der Propeller selbst nach vielen Betriebsjahren kostengünstig und überall auf der Welt überholt werden kann. Im Bereich ONLINE-SHOP der EWOL-Website kann ein „ERSATZBUCHSENBAUSATZ“ gekauft werden.

Bei den Propellern der Mitbewerber entsteht sehr schnell ein Spiel und sie können nur mit aufwendigen Arbeiten überholt werden, die nicht vor Ort durchgeführt werden können. Ein Ersatzbuchsenbausatz dagegen kostet viel weniger und der Propeller muss nicht ins Werk geschickt werden, sondern der Austausch kann in einer örtlichen Werkstatt in Italien oder in jeder noch so entfernten Ecke auf der Welt erfolgen.

Die EWOL-Propeller können in alle Arten von Segelbooten, Einrumpf oder Mehrrumpf, mit Motoren ab 15 PS bis höchstens 180 PS, eingebaut werden, gleich ob sie über einen L-Trieb oder einen Saildrive-Antrieb verfügen. Im letzeren Fall verfügen die Propeller über einen Antishock-FlexDrive-Kupplung. Der Höchstwellendurchmesser beträgt nach ISO standardmäßig 40 mm.

EWOL arbeitet auch an einem Modell für höhere Leistungen als 500 PS und einer Welle bis zu 55 mm.

Kein Problem, EWOL-Propeller an Booten mit einem hydraulischen Inverter zu installieren, damit sich der Propeller in Fahnenstellung positioniert, muss die Propellerwelle für mindestens eine Sekunde verriegelt werden. Wenn der Motor im Vorwärtsgang läuft, schalten Sie den Motor aus, so dass noch Druck im Hydraulikkreis herrscht, oder geben Sie einen kleinen Rückwärtshub (immer mindestens 3 Knoten) und schalten Sie dann den Motor aus. Wenn dieser Vorgang nicht funktioniert, muss ein Gerät installiert werden, um die Gelenkwelle abzubremsen (z. B. eine Wellenbremse).

Aus unseren Tests geht hervor, dass sich beim Segeln mit einem Ewol-Propeller die Geschwindigkeit durchschnittlich um 0,5 bis 1 Knoten erhöht (je nach Boot, Propellerdurchmesser und anderen Bedingungen).

Der EWOL-Propeller wurde mit gegen galvanische Korrosion widerstandfähigen Stählen gebaut. Trotzdem wurde er mit einer Zinkanode ausgestattet, die den Schutz verbessert. Die Zinkanode (oder Zinkspitze) muss jedes Jahr ausgewechselt werden, selbst wenn sie nicht stark abgenutzt ist.

Die Ersatzzinkanoden für den EWOL-Propeller können direkt im Bereich ONLINE-SHOP der Website bzw. bei unseren Partnern (Händler und Werften, usw.), die im Bereich PARTNER unserer Website aufgeführt sind, gekauft werden.

Die Abnutzung der Lagerbuchsen hängt von der Verwendung des Boots und somit des Propellers ab. Wenn ein Boot kontinuierlich an vielen Tagen im Jahr benutzt wird, müssen die Lagerbuchsen wahrscheinlich nach 3 bis 4 Jahren ausgewechselt werden. Anderenfalls ist das Auswechseln erst zu einem späteren Zeitpunkt notwendig.

Es gibt unterschiedliche Ursachen oder Mitursachen für Vibrationen an Bord. Es ist nicht gesagt, dass die Vibrationen durch ein Problem des Propellers verursacht werden. Nachfolgend sind einige mögliche Vibrationsquellen aufgeführt:

– Der Propeller hat einen oder zwei Flügel. Diese Art von Propeller ist immer lauter als die Modelle mit drei Flügeln.

– Die Welle ist verbogen.

– Der Propeller hat einen zu großen Durchmesser und läuft zu nah am Rumpf vorbei.

– Der Propeller hat einen Stoß mitbekommen oder ein oder mehrere Flügel sind verbogen.

– Der Propeller wurde nicht dynamisch ausgewuchtet.

– Ein Teil des Propellers weist Korrosionsspuren auf.

– Der Propeller weist Kavitationsfraß auf.

– Der Propeller ist stark verkrustet oder es hat sich etwas im Propeller verfangen.

– Der Keil am Kupplungszapfen des Propellers ist zu hoch und verschiebt den Propeller aus seinem Drehzentrum.

– Durch den Schub berührt der Propellermotor den Motorraum, über den Silentblock hinaus.

– Die Silentblocks des Motors sind abgenutzt.

– Die Wellenhalterung ist beschädigt oder hat zu viel Spiel.

– Die Gummibuchse an der Halterung ist abgenutzt

Es gibt unterschiedliche Lösungen zur Beseitigung der Vibrationsursachen. Die EWOL-Propeller werden immer zur Beseitigung möglicher vom Propeller verursachter Vibrationen dynamisch ausgewuchtet.

Die ordentliche Wartung des EWOL-Propellers ist nicht notwendig, mit Ausnahme der Ergänzung des Fetts jedes Jahr oder alle zwei Jahre.  Zum Schmieren mit Fett siehe die BETRIEBS- und WARTUNGSANLEITUNG im Bereich KUNDENDIENST.